Der Klettermakler

Selbst aktiver Bergsteiger und Klettertrainer (Trainer B Alpinklettern), ist eines meiner Spezialgebiete die Berufsunfähigkeits-Versicherung für Bergsteiger*innen und Kletter*innen. Teilweise mit stark vereinfachten Fragen nach Gesundheitszustand oder Risikosportarten. Mein 2. Spezialgebiet ist die Private Krankenversicherung.

Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler und Schülerinnen – übertrieben oder sinnvoll?

           Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler und Schülerinnen - übertrieben oder sinnvoll?

Auch Schüler/innen können schon eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen – bzw. deren Eltern. Das führt zur Frage: Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler und Schülerinnen – übertrieben oder sinnvoll?

Das Wichtigste im Überblick:

  • Es ist sinnvoll, eine Berufsunfähigkeitsversicherung so früh wie möglich zu machen – also schon als Schüler/Schülerin.
  • Dadurch wird das günstige Eintrittsalter, der Gesundheitszustand, die günstige Berufsgruppen-Einstufung und einiges mehr konserviert.
  • Alle denkbaren Verschlechterungen – bzgl. Gesundheit, Beruf, Risikosport-arten, Auslandsaufenthalten – sind versichert. Kein Mehrbeitrag, keine Nachmeldung nötig.

Die Meldung

Als ich diese Meldung vor Kurzem in las, war ich halb erschreckt und halb erstaunt: Ein Drittel aller Schüler und Schülerinnen haben schon in diesen jungen Jahren psychische Probleme. Ein wichtiger Grund in den letzten Jahren war natürlich Corona mit den damit verbundenen Schulschließungen und Kontaktbeschränkugen

Die Hürde

Wer eine BU abschließen will, muss die Risikoprüfung „überstehen“. Davon hängt ab, ob überhaupt Versicherbarkeit besteht und wenn ja, zu welchem Beitrag. Gefragt wird nach:

  1. Beruf: Je höher die Wahrscheinlichkeit, seinen Beruf nicht mehr ausüben zu können, um so höher ist der Beitrag. Handwerkliche oder Pflegeberufe sind deutlich teurer in der Versicherung als zum Beispiel kaufmännische. Und es gibt Berufe, die sind gar nicht versicherbar. Zum Beispiel Bergführer, Industrietaucher oder viele künstlerische Berufe.

     Schüler werden generell in der 2.-günstigsten Berufsgruppe eingestuft. Der Beruf des Schülers ist 
     dabei genau definiert.

  1. Gesundheit: Gefragt wird nach dem aktuellen Gesundheitszustand und den vergangenen 3 oder 5 Jahren. Wer in Behandlung war oder ist, wer gesundheitliche Beschwerden hat oder hatte, für den ist der Abschluss schwierig bis unmöglich.
    Besonders empfindlich sind die Versicherer bei psychischen Problemen.
  2. Risikosportarten: Dazu gehören zum Beispiel Klettern, Gleitschirmfliegen, Kampfsportarten, Tauchen. Wer diese ab einer bestimmten Intensität betreibt, muss mit einem Leistungsausschluss oder einem höheren Beitrag rechnen.
  3. Auslandsaufenthalte: Wer sich in einem „kritischen“ Land befindet oder konkret plant, dorthin für mehr als 3 Monate zu reisen, bekommt keine BU-Versicherung. Kritisch heißt: Politisch und/oder gesundheitlich heikel.

Was ist eigentlich bei einer BU-Versicherung versichert? Speziell bei Schülern?

Versichert ist der Verlust der Fähigkeiten, die man im Beruf, den man gerade ausübt, benötigt. Wenn dieser Verlust 50 % und mehr beträgt, wird die abgesicherte BU-Rente gezahlt.

Wichtig: Das bezieht sich immer auf den Beruf, der gerade ausgeübt wird. Das gilt auch für den Fall, dass der ausgeübte Beruf gewechselt wird: Die BU-Versicherung passt sich automatisch an. Man muss den Berufswechsel also nicht der Versicherungsgesellschaft melden.

Wichtig: Auch der „Beruf“ des Schülers ist in diesem Sinn genau definiert, hier wird von „Schulfähigkeit“ gesprochen. Kann der Schüler bzw. die Schülerin für voraussichtlich 6 Monate zu mindestens 50 Prozent den konkreten Schulalltag nicht bewältigen, gilt dies als Berufsunfähigkeit. Zum konkreten Schulalltag gehören nicht nur die Teilnahme am Unterricht, sondern weitere Faktoren wie z.B. die Bewältigung des Schulwegs.

Die Konservierung

Folgende Faktoren werden bei einem frühzeitigen Abschluss einer BU konserviert. Konservieren bedeutet: Der Beitrag bleibt gleich, auch wenn

  • ein ungünstigerer Beruf (gemäß der Berufsgruppen-Einstufung) ausgeübt wird. Das gilt sogar für den Fall, dass Schüler nach Versicherungsbeginn einen Beruf wählen, der eigentlich gar nicht versicherbar ist. Ein Schüler, der eine BU-Versicherung als solcher abschließt, kann diese also auch dann beibehalten, wenn er später z.B. Bergführer wird. Und ist dann als solcher versichert, zum Beitrag eines Schülers.
  • irgendwann die ersten „Zipperlein“ erscheinen oder auch ernsthafte Erkrankungen auftreten. Interessant vor allem im Hinblick auf die sich häufenden psychischen Störungen. Wer eine BU abschließen möchte und die entsprechende Gesundheitsfrage mit „ja“ beantworten müsste, hat kaum eine Chance auf den Vertrag. Bei Psyche sind die Versicherer sehr restriktiv.
    Wenn die Versicherung aber früher abgeschlossen wurde, also vor der psychischen Erkrankung: Kein Problem, der Vertrag läuft ohne Einschränkung weiter.
  • man mit einem Risikosport anfängt: Auch dann gilt sinngemäß das Gleiche. Der ist dann ohne Einschränkung versichert.
  • man nach Vertragsabschluss ins Ausland geht. Der Versicherungsschutz gilt dann weltweit. Selbst bei einem dauerhaften Aufenthalt in einem Krisenland.
  • Last but not least: Auch das niedrige Eintrittsalter ist konserviert. Je jünger beim Abschluss der Versicherung, um so niedriger ist der Beitrag. Und das bleibt auch so.

Die Besserstellung

Falls nach der Schule ein Studium oder eine Ausbildung begonnen wird, was zu einer besseren Einstufung führen würde und damit zu einem niedrigeren Beitrag: Einige Versicherer bieten an, dass dann in die bessere Berufgruppe ohne erneute Gesundheitsprüfung gewechselt werden kann.

Die Nachversicherungsgarantie

Die maximal abzusichernde BU-Rentenhöhe für Schüler ist 1.000 Euro monatlich, bei einigen Versicherern auch 1.500 Euro. Da im künftigen Berufsleben in der Regel mehr verdient wird, kann die BU-Rente ohne erneute Gesundheitsprüfung angepasst werden.

Und was kostet das? Und ab welchem Alter geht es?

Das hängt von verschiedenen Parametern ab: Abgesicherte BU-Höhe, Laufzeit, Eintrittsalter und Anbieter. Eine sinnvolle Absicherung liegt im Bereich 35 bis 55 Euro.

Das Mindestalter wurde von vielen Anbietern auf 10 gesenkt (bis vor einiger Zeit war es 15, bei einigen Versicherern ist das immer noch so). Und eine Gesellschaft bietet es bereits ab einem Alter von 6 Jahren an.

 

Bei Fragen zum Thema kannst Du gerne auf mich zukommen.

Hier kostenfreien und unverbindlichen (Online-) Termin vereinbaren

Hier geht´s zu weiterführeden Beiträgen:

Berufsunfähigkeitsversicherung – je früher, desto besser

 

Herzliche Grüße
Jürgen Puderbach – Experte für Berufsunfähigkeitsversicherung und Private Krankenversicherung

Riesterrente

Private Altersvorsorge mit hoher staatlicher Förderung als Ergänzung zu Ihrer gesetzlichen Rente.

zum Vergleich

Hausrat­versicherung

Ihr gesamter Hausrat wird im Falle von Brand, Einbruchdiebstahl oder Wasserschaden ersetzt.

zum Vergleich

BU-Versicherung

Bei BU aufgrund eines Unfalls oder einer Krankheit fängt sie Ihren Einkommensverlust auf.

zum Vergleich

Risiko­lebens­versicherung

Sichert Ihre Angehörigen im Fall Ihres Todes finanziell ab - der ideale Hinterbliebenenschutz.

zum Vergleich

Pflege­versicherung

Als Ergänzung zur PKV sichert sie erforderliche Pflegemaßnahmen von Pflegebedürftigen ab.

zum Vergleich

Basisrente

Die staatlich subventionierte Basisrente (= Rürup-Rente) sichert eine lebenslange Leibrente.

zum Vergleich

Aktuelle News

15.06.2024 | Neuer Hochwasser-Risikocheck der Versicherer ...

Das Thema Starkregen und Hochwasser hat im Zuge der Klimakrise auch in Deutschl...

> weiterlesen

07.06.2024 | Ist die Immobilienpreis-Talsohle durchschritt...

Nachdem die Finanzierungskonditionen sich gegenüber dem letzten Herbst merklic...

> weiterlesen

30.05.2024 | Haben „Finfluencer“ zu viel Einfluss?

Finanz-Influencer erreichen auf sozialen Medien mittlerweile Millionen von Mens...

> weiterlesen
Verwendung von Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind notwendig während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.

Cookie-Einstellungen
Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies und Skripte. Sie haben die Möglichkeit folgende Kategorien zu akzeptieren oder zu blockieren.
Immer akzeptieren
Notwendige Cookies sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich. Diese Kategorie enthält nur Cookies, die grundlegende Funktionen und Sicherheitsmerkmale der Website gewährleisten. Diese Cookies speichern keine persönlichen Informationen.
NameBeschreibung
PHPSESSID
Anbieter - Typ Cookie Laufzeit Session
Analytische Cookies werden verwendet, um zu verstehen, wie Besucher mit der Website interagieren. Diese Cookies helfen bei der Bereitstellung von Informationen zu Metriken wie Besucherzahl, Absprungrate, Ursprung oder ähnlichem.
NameBeschreibung
Performance Cookies sammeln Informationen darüber, wie Besucher eine Webseite nutzen. Beispielsweise welche Seiten Besucher wie häufig und wie lange besuchen, die Ladezeit der Website oder ob der Besucher Fehlermeldungen angezeigt bekommen. Alle Informationen, die diese Cookies sammeln, sind zusammengefasst und anonym - sie können keinen Besucher identifizieren.
NameBeschreibung
_ga
Anbieter Google Inc. Typ Cookie Laufzeit 2 Jahre
_gid
Anbieter Google Inc. Typ Cookie Laufzeit 24 Stunden
Marketing Cookies werden für Werbung verwendet, um Besuchern relevante Anzeigen und Marketingkampagnen bereitzustellen. Diese Cookies verfolgen Besucher auf verschiedenen Websites und sammeln Informationen, um angepasste Anzeigen bereitzustellen.
NameBeschreibung
NID
Anbieter Google Inc. Typ Cookie Laufzeit 24 Stunden
SID
Anbieter Google Inc. Typ Cookie Laufzeit 24 Stunden
Sonstige Cookies müssen noch analysiert werden und wurden noch in keiner Kategorie eingestuft.
NameBeschreibung