Online vergleichen und bares Geld sparen!



  • Produkt aussuchen
  • Daten in Vergleichsrechner eingeben
  • Sofort Ergebnis erhalten
  • Online abschließen und sparen

Berufsunfähigkeitsversicherung und Bergsteigen , Klettern: sogar ohne Risikoprüfung möglich

                      

Die folgenden Ausführungen gelten sinngemäß für alle Risikosportarten, nicht nur für Bergsport im Allgemeinen und Klettern im Speziellen.

Im letzten Beitrag hatte ich dargelegt, warum es sinnvoll ist, als Bergsteiger*in eine Berufsunfähigkeitsversicherung möglichst früh abzuschließen. Früh heißt: bevor das Hobby Bergsteigen so ernsthaft und intensiv betrieben wird, dass bestimmte Grenzen überschritten werden: ein bestimmter Schwierigkeitsgrad beim Klettern, eine bestimmte Höhe bei Hochtouren, Skihochtouren oder auch Ländergrenzen. Hierbei vor allem europäische.

Was aber, wenn ich eine BU-Versicherung abschließen möchte und ich zum Zeitpunkt der Antragstellung schon ziemlich intensiv Bergsport betreibe? Beispiele: Beim Klettern im 8. Grad oder mehr. Alpinklettern über den 6. Grad hinaus. Oder gar Eisfall-Klettern. Skihochtouren auf 4000ern oder im außereuropäischen Ausland. 6000er (oder mehr) in den Anden (*) oder im Himalaya. Und so weiter, ihr wisst, was ich meine.

(*) Testfrage, so nebenbei: Kann man/frau in den Anden einen 7000er oder gar 8000er besteigen (nicht googlen, sondern spontan beantworten)?

Normalerweise ist das nun ziemlich ernsthaft betriebene Hobby nicht mehr ohne weiteres versicherbar. Entweder gar nicht – das heißt dann „Leistungsausschluss Bergsport“. Falls hier etwas passiert, was zur Berufsunfähigkeit führt: Pech gehabt. Oder nur mit Risikozuschlag, also einem höheren Beitrag. Höher kann hier durchaus das Doppelte bedeuten.

Die gute Nachricht: Es geht auch anders. Nämlich ohne Leistungsausschluss oder höhere Prämie. Also zum Normalbeitrag. Und das klappt deshalb, weil bei der Risikoprüfung erst gar nicht nach Risikosportarten im Allgemeinen und Bergsteigen im Speziellen gefragt wird. Und wonach nicht gefragt wird, muss man/frau auch nicht angeben. Wenn einem bei einer Bergsportaktivität etwas passiert, was zur Berufsunfähigkeit führt, muss der Versicherer leisten.

Na, wenn das so ist: Wieso schließt nicht jeder Extremsportler einen solchen Vertrag ab? Das hat mehrere Gründe:

  • Viele wissen nicht, dass es solche Angebote gibt
  • Viele Vermittler/Makler*innen wissen nicht, dass es solche Angebote gibt und/oder
  • können diese nicht vermitteln, weil dazu ein spezieller Kooperationsvertrag mit dem Anbieter abgeschlossen werden muss. Aber den bekommen nicht alle.

Dann kann es gewisse Einschränkungen geben. Das heißt, einige dieser Angebote sind zeitlich limitiert. Oder sind nur für bestimmte Berufsgruppen möglich. Oder die maximale Höhe der BU-Rente ist niedriger als bei „normalen“ Angeboten.

Den letzten Punkt erachte ich als nicht so gravierend. Erstens ist eine BU-Rente von z.B. 1.500 Euro besser als gar keine. Zweitens kann diese meistens über die Dynamik im Lauf der Jahre ordentlich hochgefahren werden. Drittens können möglicherweise 2 Aktionen kombiniert werden.

Falls alle verfügbaren Angebote dieser Art nicht in Frage kommen, gibt es noch eine weitere Möglichkeit: Einige Versicherer setzen die Grenze, ab wann bei einem Risikosport eine Erschwernis (Leistungsausschluss, Beitragszuschlag) vereinbart wird, sehr hoch an. Eine normale Annahme ist dann auch bei intensiver Ausübung und Ausprägung möglich. Das Schöne ist, dass die Risikoprüfung online und anonym erfolgen kann, das Ergebnis also sofort vorliegt. Und es ist verbindlich!

Ich und meine Kollegen und Kolleginnen vom Finanzteam26 haben Zugriff auf die beschriebenen Aktionen und Angebote. Bei Informationsbedarf kann

         hier ein (Online-) Termin vereinbart werden.                     

Und hierdie Links zu früheren Beiträgen zum Thema „Wichtige Versicherungen für Bergsteiger*innen:

Klettern ist die Hölle

Versicherungen für Bergsteiger*innen

Versicherungen für Bergsteiger*innen: Der (!) ASS

Versicherungen für Bergsteiger*innen: Auslandsreise-Krankenversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung und Bergsteigen, Teil 1: je früher, desto besser

Passt gut auf euch auf in den Bergen und sonstwo,

Herzliche Grüße
Jürgen Puderbach

 

Riesterrente

Private Altersvorsorge mit hoher staatlicher Förderung als Ergänzung zu Ihrer gesetzlichen Rente.

zum Vergleich

Hausrat­versicherung

Ihr gesamter Hausrat wird im Falle von Brand, Einbruchdiebstahl oder Wasserschaden ersetzt.

zum Vergleich

BU-Versicherung

Bei BU aufgrund eines Unfalls oder einer Krankheit fängt sie Ihren Einkommensverlust auf.

zum Vergleich

Risiko­lebens­versicherung

Sichert Ihre Angehörigen im Fall Ihres Todes finanziell ab - der ideale Hinterbliebenenschutz.

zum Vergleich

Pflege­versicherung

Als Ergänzung zur PKV sichert sie erforderliche Pflegemaßnahmen von Pflegebedürftigen ab.

zum Vergleich

Basisrente

Die staatlich subventionierte Basisrente (= Rürup-Rente) sichert eine lebenslange Leibrente.

zum Vergleich

Aktuelle News

04.11.2022 | Haben Sie schon Demografie im Portfolio?

Die alternden Gesellschaften in Europa, aber auch in einigen Ländern Asiens wi...

> weiterlesen

04.11.2022 | Neue alte Attraktivität: Rentenfonds

In der Niedrigzinsphase mussten sich Anleger, die auf Staatsanleihen setzen, in...

> weiterlesen

28.10.2022 | Immer mehr Menschen aus psychischen Gründen ...

Etwa jeder vierte Berufstätige muss aus gesundheitlichen Gründen schon vorzei...

> weiterlesen
Verwendung von Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind notwendig während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.

Cookie-Einstellungen
Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies und Skripte. Sie haben die Möglichkeit folgende Kategorien zu akzeptieren oder zu blockieren.
Immer akzeptieren
Notwendige Cookies sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich. Diese Kategorie enthält nur Cookies, die grundlegende Funktionen und Sicherheitsmerkmale der Website gewährleisten. Diese Cookies speichern keine persönlichen Informationen.
NameBeschreibung
PHPSESSID
Anbieter - Typ Cookie Laufzeit Session
Analytische Cookies werden verwendet, um zu verstehen, wie Besucher mit der Website interagieren. Diese Cookies helfen bei der Bereitstellung von Informationen zu Metriken wie Besucherzahl, Absprungrate, Ursprung oder ähnlichem.
NameBeschreibung
Performance Cookies sammeln Informationen darüber, wie Besucher eine Webseite nutzen. Beispielsweise welche Seiten Besucher wie häufig und wie lange besuchen, die Ladezeit der Website oder ob der Besucher Fehlermeldungen angezeigt bekommen. Alle Informationen, die diese Cookies sammeln, sind zusammengefasst und anonym - sie können keinen Besucher identifizieren.
NameBeschreibung
_ga
Anbieter Google Inc. Typ Cookie Laufzeit 2 Jahre
_gid
Anbieter Google Inc. Typ Cookie Laufzeit 24 Stunden
Marketing Cookies werden für Werbung verwendet, um Besuchern relevante Anzeigen und Marketingkampagnen bereitzustellen. Diese Cookies verfolgen Besucher auf verschiedenen Websites und sammeln Informationen, um angepasste Anzeigen bereitzustellen.
NameBeschreibung
NID
Anbieter Google Inc. Typ Cookie Laufzeit 24 Stunden
SID
Anbieter Google Inc. Typ Cookie Laufzeit 24 Stunden
Sonstige Cookies müssen noch analysiert werden und wurden noch in keiner Kategorie eingestuft.
NameBeschreibung